La Paz hat das größte urbane Seilbahnnetz der Welt

Die Einwohnerzahl von El Alto hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten fast verdoppelt und die Stadt gehört damit zu den weltweit am schnellsten wachsenden Kommunen. 2012 lebten über 840.000 Einwohner in der auf über 4.000 Höhenmetern gelegenen Stadt. Täglich pendeln 440.000 Menschen zu ihren Arbeitsplätzen nach La Paz. Die bestehende Infrastruktur stand angesichts des rasant anschwellenden Verkehrs vor dem Kollaps: Für die relativ kurze Strecke brauchen PKWs, sogenannte Micros (Kleinbusse) und Trufis (Gruppentaxis) oft mehr als eine Stunde.

Vor einigen Jahren beschlossen die Stadt La Paz und die bolivianische Bundesregierung einen massiven Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Die Verantwortlichen entschieden sich für eine Erweiterung des Stadtbusnetzes und setzten in einem zweiten Schritt auf die Seilbahn als Träger eines neuen öffentlichen Verkehrsnetzes. Inzwischen ist „Mi Teleférico“ das größte städtische Seilbahnnetz der Welt!

Eindrücke aus La Paz

Meilensteine

  • Am Freitag, den 30. Mai 2014 eröffnete der bolivianische Präsident Evo Morales die erste Seilbahn „Linea Roja“ in La Paz.

  • Nach nur 28 Tagen Betrieb wurde der millionste Besucher befördert. Das entspricht einem Tagesdurchschnitt von 36.000 Einzelfahrten.

  • Die zweite Linie, die Línea Amarilla, wurde am 15. September 2014 feierlich eröffnet.

  • Am 7. Oktober 2014 beförderte die gelbe Linie mit dem 26-jährigen Technik-Student Wilder Guarachi Cusi bereits den fünfmillionsten Passagier.

  • Am 4. Dezember 2014 ging die dritte Linie in Betrieb und komplettiert somit das größte urbane Seilbahnnetz der Welt. Die Eröffnung durch den Präsidenten war erneut ein Volksfest.

  • Mittlerweile befördern die Seilbahnen in La Paz monatlich 1 Million Passagiere pro Linie!

 

Das größte Seilbahnnetz geht in die zweite Phase

Blau, Weiß, Orange, Hellblau, Lila und Braun: das sind die Farben der sechs neuen Seilbahnlinien in La Paz–El Alto. Cesar Dockweiler, Direktor der staatlichen Firma „Mi Teleférico“ und Doppelmayr-Vorstand Hanno Ulmer besiegelten am Donnerstag, den 5.3.2015, das neue Großprojekt mit der offiziellen Vertragsunterschrift. In den nächsten vier Jahren entstehen insgesamt 20 weitere Seilbahn-Kilometer. Wie bereits jene drei Seilbahnen der ersten Phase werden es kuppelbare 10er-Gondelbahnen sein. Die zweite Phase ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Infrastruktur und Mobilität in La Paz und El Alto.

Weitere Infos finden Sie unter www.miteleferico.bo